Petra Bendel

Suche


 

Prof. Dr. Petra Bendel


Foto von Prof. Dr. Petra Bendel

 

 

Politikwissenschaftlerin, Akademische Direktorin,
Geschäftsführerin des Zentralinstituts für Regionenforschung

Bismarckstr. 1, Raum B2A3
91054 Erlangen
Tel: +49(0)9131/85-22046 oder -22368 (Sekretariat: Christine Scharf)
Fax:+49(0)9131/85-22028
E-Mail: Petra.Bendel@fau.de

 

 

 

 

Sprechstunde im Semester:

Immer mittwochs von 10.00 Uhr bis 11.00 Uhr

oder nach Vereinbarung: Petra.Bendel@fau.de.


 

 

Lebenslauf deutsch

Petra Bendel ist Politikwissenschaftlerin und Akademische Direktorin des Zentralinstituts für Regionenforschung an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Sie studierte Romanistik, Anglistik und Politische Wissenschaft an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. Zwischen 1987 und 1988 wirkte sie als Lektorin an der Escuela Oficial de Idiomas in Bilbao/Spanien und von 1988 bis 1992 als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Politische Wissenschaft der Universität Heidelberg. 1996 wechselte sie als Wissenschaftliche Mitarbeiterin an das Institut für Iberoamerika-Kunde (GIGA-Institut) Hamburg mit dem Schwerpunkt Mittelamerika. 1996 promovierte sie an der Universität Heidelberg mit einer Arbeit über lateinamerikanische Parteiensysteme. Petra Bendel habilitierte an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg 2008 mit einer Schrift zur europäischen Migrationspolitik, für die sie den Habilitationspreis der Philosophischen Fakultät erhielt. Als Gast- und Vertretungsprofessorin war sie 2011 und 2012 an der Martin-Luther Universität Halle-Wittenberg tätig; einen Ruf auf die dortige Professur Internationale Beziehungen und Europäische Politik lehnte sie 2012 ab.

Petra Bendels Forschungsschwerpunkt ist die Migrations- und Flüchtlingspolitik, zu der sie zahlreiche Publikationen und Expertisen vorgelegt hat. Derzeit leitet sie ein Forschungsprojekt zur Flüchtlingspolitik („Was Flüchtlinge brauchen“), eine Studie zu Best-Practice-Beispielen für die Integration von Flüchtlingen („Voneinander Lernen“) sowie eine Auftragsstudie zu den Rechten weiblicher Asylsuchender in Deutschland und Belgien für das Europäische Parlament. Dieser Fokus ist auch Teil ihrer Lehre, etwa in dem von ihr koordinieren Moduls „Migration und Migrationspolitik“ für verschiedene Masterstudiengänge und des internationalen „Master of Human Rights“ der FAU. Sie wirkt außerdem an der Einrichtung eines neuen, internationalen Studiengangs „Social Work with Refugees“ an der German-Jordanian University in Amman/Jordanien mit.

Petra Bendel ist Gründungsmitglied und Stellvertretende Vorsitzende des Center for Human Rights Erlangen-Nürnberg (CHREN) an der FAU. Sie ist Vorsitzende des Wissenschaftlichen Beirats des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF), Mitglied des Sachverständigenrats deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR) und Beraterin zahlreicher Expertenkommissionen auf europäischer, nationaler und regionaler Ebene.  


CV English

Die englische Übersetzung von Frau Bendels Lebenslauf finden Sie PDF: hier.


Publikationen

PDF: Liste der Publikationen



Ausgewählte Vorträge und Medienpräsenz 2016

13. Juni 2016: Frau Bendel stellt im LIBE-Ausschuss des Europäischen Parlaments die vom EP in Auftrag gegebene Studie "Reception of female refugees and asylum seekers in the EU - Case study Belgium and Germany" vor. Frau Bendels Beitrag können Sie unter nachfolgendem Link im Bereich 17:37:45 bis 17:53:35 nachhören. Möchten Sie Frau Bendels Vortrag im Original (also auf Englisch) hören, stellen Sie bitte unten rechts bei "Anhören auf" auf "or" um. Externer Link: Europäisches ParlamentZum Beitrag.
Anmerkung: Der Beitrag lässt sich am besten über den Internet Explorer aufrufen.

7. Juni 2016: Frau Bendel ist auf Einladung von Frau Landtagspräsidentin Barbara Stamm bei der Veranstaltung "Kino im Landtag" im Bayerischen Landtag in München Referentin. Externer Link: bayern.landtagZum Beitrag.

1. Juni 2016: Zum Bayerischen Integrationsgesetz veröffentlichte BR24 unter der Überschrift "Streit über den richtigen Weg" folgenden Beitrag. Externer Link: br.deZum Beitrag.

31. Mai 2016: In der Mittelbayerischen erschien unter der Überschrift "SPD klagt gegen CSU-Integrationsgesetz" folgender Beitrag.Externer Link: mittelbayerische.de Zum Beitrag.

31. Mai 2016: Zum Integrationsgesetzentwurf sendete München TV unter der Überschrift "Integrationsgesetzentwurf in Bayern: Gutachten dagegen!" folgenden Beitrag. Externer Link: muenchen.tvZum Beitrag.

23. Mai 2016: Pressemitteilung der BayernSPD Landtagsfraktion zum SPD-Fachgespräch, bei dem 70 Verbandsvertreter zum geplanten Bayerischen Integrationsgesetz der Staatsregierung Stellung nahmen. Externer Link: BayernSPD-LandtagZur Pressemitteilung.

12. Mai 2016: Vortrag im Bayerischen Landtag zum Fachgespräch zum Gesetzesentwurf des Bayerischen Integrationsgesetzes der Staatsregierung.

10. Mai 2016: Vortrag Flüchtlingspolitik der EU, ZONTA Erlangen, Stadtbibliothek.

6. Mai 2016: Moderation der Veranstaltung „Brauchen wir eine europäische Identität?“ in Kooperation mit der Stadt Erlangen, mit Barbara Lochbihler, MdEP und Prof. Dr. Gisela Müller-Brandeck-Bocquet, Volkshochschule der Stadt Erlangen.

26. April 2016 Präsentation des Gutachtens „Flüchtlingspolitik der EU – Menschenrechte wahren!“ und Podiumsdiskussion bei der Friedrich-Ebert-Stiftung, Berlin.

Am 25. April 2016 wurde von Radio Praha ein Interview mit Frau Bendel gesendet, das nach einer von der Tschechischen Akademie der Wissenschaften zusammen mit der Petition "Wissenschaftler gegen Angst und Gleichgültigkeit" und der Deutschen Botschaft in Prag organisierten Podiumsdiskussion aufgezeichnet wurde, an der Frau Bendel teilnahm. Externer Link: radio.czZum Interview. Anmerkung: Sollten Sie Probleme beim Aufrufen dieses Beitrages über Mozilla haben, benutzen Sie bitte den Internet Explorer.

Am 20. April 2016 erschien in der NZ unter der Überschrift "Die Schlepper finden immer einen Weg" ein Artikel zum Vortrag von Frau Prof. Dr. Petra Bendel vom 18.4.2016 anlässlich der Ringvorlesung "Wissenschaft auf AEG", die die Flüchtlings- und Integrationsdebatte zum Thema hat.PDF: Zum Artikel.

Am 18. April 2016 hielt Frau Bendel einen Vortrag "Jenseits der 'Flüchtlingskrise': Fluchtursachen, Fluchtwege, Fluchtburgen"  im Rahmen der Ringvorlesung von FAU INTEGRA. Externer Link: fauZum Vortrag.

16. April 2016: Keynote „Abgelehnt? Geduldet? Willkommen? Kommunale Integrationspolitik“ bei der Fachtagung „Kommunale Integrationslandschaften in Bayern“ der Arbeitsgemeinschaft der Ausländer-, Migranten- und Integrationsbeiräte Bayern (AGABY). Externer Link: AgabyZur Präsentation Studie Flüchtlingsarbeit.

7.-8. April 2016 Internationale Tagung des Centre for Human Rights Erlangen-Nürnberg (CHREN), Human Rights Beyond Borders, Panel: Refugee Rights Beyond Borders or Overboard?, Senatssaal, FAU Erlangen-Nürnberg.

Am 7. April 2016 nahm Frau Bendel an einer Pressekonferenz zur Vorstellung von FAU INTEGRA, dem Forum für Integration und interkulturellen Dialog, teil, auf die eine öffentliche Ringvorlesung im Sommersemester mit dem Titel "Die Flüchtlingsfrage - interdisziplinäre Perspektiven" folgt. Externer Link: FAUZum Artikel.

Am 5. April 2016 gab Frau Professor Bendel beim SR2 ein Interview zur neuen Entwicklung in der EU Asylpolitik. Externer Link: SR2Zum Interview.

März 2016: "Refugee policy in the European Union - Protect Human Rights!", Wiso-Diskurs 03/2016, Bonn, (Englische Version der Studie "Flüchtlingspolitik der Europäischen Union - Menschenrechte wahren!) - online abrufbar unter Externer Link: FESZur Auftragsstudie.

18. März 2016: Vortrag „Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit“ der Stadt Erlangen, E-Werk Erlangen.

13. März 2016: Vortrag „Weibliche Asylsuchende“ beim SPD-Frauenempfang 2016 auf Einladung von Martina Stamm-Fiebich MdB, Alexandra Hiersemann MdL, Gisela Niclas Bezirksrätin.

16. Februar 2016: Bensberger Gespräche der Bundeswehr und Bundeszentrale für Politische Bildung zum Thema „Flucht und Asyl“: Vortrag „Zwischen Grenzschutz und solidarischer Verantwortung“.

2. Februar 2016: Debatte im Paritätischen Wohlfahrtsverband Nürnberg "Junge Flüchtlinge - Potential für eine moderne Stadtgesellschaft?!"mit dem Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg, Dr. Ulrich Maly, Wolfgang Uhl, HWK und Zabihollah Karoukhi.

Am 27. Januar 2016 nahm Frau Professor Bendel auf Einladung des Direktors des Regent´s Centre for Transnational Studies" an der Westminster Debate im Britischen Unterhaus teil. Thema war "Cost of Syrian Refugee Crisis - Social, Economic and Political Benefits and Burden": Externer Link: CEFTUSZum Artikel.

Am 22. Januar 2016 erschien im Fränkischen Tag der Artikel "Die Polarisierung ist gefährlich", in dem Frau Bendel anlässlich der Tagung "Abgelehnt? Geduldet? Willkommen? - Kommunale Flüchtlingspolitik in Deutschland" interviewt wird:PDF: Zum Artikel.

Am 21. Januar 2016 wurde Frau Bendel von Radio Z anlässlich der Tagung "Abgelehnt? Geduldet? Willkommen? - Kommunale Flüchtlingspolitik in Deutschland" interviewt: Externer Link: Radio ZZum Interview.

 

Medienpräsenz 2015

Eine Liste der Medienauftritte von Frau Bendel aus dem Jahr 2015 mit den entsprechenden Links finden Sie PDF: hier.

 


Vortragstätigkeiten 2014 und 2015

Eine Liste ausgewählter Vorträge der Jahre 2014 und 2015 von Frau Bendel finden Sie PDF: hier.

 

Lehrveranstaltungen

Sommersemester 2016

 

Seminar: Human Rights of Refugees (Prof. Dr. Petra Bendel and Thomas Straub)

This seminar for students of the international “Master of Human Rights” deals with the protection of human rights of refugees and internally displaced persons. Both the 1951 Geneva Convention (65 years in 2016!) and the effects of general human rights law will be examined. Against this background, the empirical situation in the European Union and the German practice of dealing with refugees will be critically assessed.

You will learn to reflect on societal conditions of refugees, particularly those in vulnerable situations, acquire a thorough knowledge of the substantive rights of refugees and internally displaced persons and analyze the national and supranational implementation of human rights standards. You will also get an in-depth insight into European political decision making in a role game and learn to assess German practices in one of the reception centres in Bavaria. Additionally, researchers from my ongoing research project for the European Parliament on women’s rights in reception centres will share their experiences with you in an evening lecture. The course ends with a written exam.

Wednesday, 20 April  (TSG U1.028) (Thomas Straub): 4pm - 8 pm: Lecture 1 and 2

Friday 22 April (00.012) (Thomas Straub): 10 am – 4 pm: Lecture 3 - 5

Monday, 25 April (00.012) (Thomas Straub: 10 am – 2 pm: Lecture 6 and 7

Friday, 20 May (JDC 1.282)(Petra Bendel): 10 am – 4 pm: Lecture 8 and 9; Role Game on EU decision making

Friday, 3 June (JDC 1.282) (Petra Bendel): 10 am – 4 pm: Lecture 10 – 12

6 pm: Evening lecture event on women’s rights in reception centres

Friday, 10 June (Petra Bendel): 10 am – 4 pm (Excursion)

 

Masterseminar: "Erwerbszuwanderung und Flüchtlingspolitik: Grundzüge, Entwicklungen und Schnittstellen" (Prof. Dr. Petra Bendel/Dr. Matthias Mayer)

Dieser Kurs führt gleichermaßen ein in die Migrations- und Flüchtlingspolitik. Anhand der aktuellen Entwicklungen werden grundlegende Fragen dieses Politikfeldes aufgeworfen und Zukunftsszenarien entwickelt. Der Kurs besteht aus zwei Teilmodulen (Erwerbszuwanderung und Flüchtlingszuwanderung), die in einem gemeinsamen Workshop am Ende zusammengeführt werden. Teilmodul 1 wird in drei Workshops angeboten, Teilmodul 2 als laufendes Seminar (mittwochs 12-14h, KH 0.024), Teilmodul 3 wiederum als Workshop inklusive Experten aus der Praxis. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Wir bitten daher um baldmögliche Anmeldung an: petra.bendel@fau.de

Teilmodul 1: Erwerbszuwanderung (Dr. Mattias Mayer)

- Was ist die Definition von Erwerbszuwanderung?

- Was ist der Sinn von Erwerbszuwanderung (demographische Entwicklungen, Engpässe auf dem Arbeitsmarkt, Fachkräftesicherung als Gesamtkonzept, Gegenstimmen)?

- Wie ist Erwerbszuwanderung gegenwärtig in Deutschland geregelt? Wie ist der europäische Rahmen? Exkurs zu anderen interessanten Länderbeispielen (Kanada und Schweden).

- Braucht Deutschland ein Einwanderungsgesetz und wenn ja, wie sollte es aussehen?

Teilmodul 2: Flüchtlingszuwanderung (Prof. Dr. Petra Bendel)

- Was sind die rechtlichen Grundlagen (Völkerrecht, Europarecht, deutsches Recht)?

- Wie hat sich die Flüchtlingszuwanderung in den letzten Jahren entwickelt? Was sind die treibenden Kräfte?

- Wie reagiert Europa? - Was sind die innenpolitischen Auswirkungen der Flüchtlingszuwanderung?

- Wie könnte Flüchtlingspolitik künftig geregelt werden?

Teilmodul 3: Schnittstellen zwischen Erwerbs- und Flüchtlingszuwanderung (mit Experten aus der Praxis)

- Wie ist die Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen rechtlich geregelt? Wie funktioniert sie in der Praxis?

- Wie könnte ein Spurwechsel zwischen der Flüchtlingszuwanderung funktionieren? Wäre er sinnvoll?

- Was ist das Phänomen der sogenannten "Mixed Flows", d.h. beispielsweise, Personen, die aufgrund von wirtschaftlicher Perspektivlosigkeit migrieren, aber im Asylsystem landen? Wie kann damit umgegangen werden?

Prof. Dr. Petra Bendel ist Politikwissenschaftlerin und Akademische Direktorin des Zentralinstituts für Regionenforschung. Sie leitet derzeit verschiedene wissenschaftliche Expertengruppen zur Flüchtlings- und Migrationspolitik.

Dr. Matthias M. Mayer ist Project Manager bei der Bertelsmann Stiftung und wurde im März 2015 in die Expert Group on Economic Migration der Europäischen Kommission berufen.

 

Kolloquium für Absolventinnen und Absolventen (Bachelor, Master, Diplom, Magister)
Einzelheiten zu Inhalt und Anmeldung finden Sie hier.

Intensiv-Workshops und Webinare für Doktorandinnen und Doktoranden

Einzelheiten zu Inhalt und Anmeldung finden Sie hier.

 

 

Doktoranden

Liste der Doktoranden