Petra Bendel

Suche


 


Foto von Prof. Dr. Petra Bendel

 

 

Politikwissenschaftlerin, Akademische Direktorin,
Geschäftsführerin des Zentralinstituts für Regionenforschung

Bismarckstr. 1, Raum B2A3
91054 Erlangen
Tel: +49(0)9131/85-22046 oder -22368 (Sekretariat: Christine Scharf)
Fax:+49(0)9131/85-22028
E-Mail: Petra.Bendel@fau.de



Sprechstunde:

Jeden Mittwoch von 10.00-11.00 Uhrin Raum B2A3 oder nach Vereinbarung.


 

Lebenslauf deutsch

Prof. Dr. Petra Bendel ist Professorin für Politische Wissenschaft und seit 1997 Geschäftsführerin des interdisziplinären Zentralinstituts für Regionenforschung/Center for Area Studies an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg sowie derzeit Gastprofessorin am Institut für Politische Wissenschaft der Universität Wien. Sie ist stellvertretende Vorsitzende des Center for Human Rights (CHREN) Erlangen-Nürnberg.

Petra Bendel ist Vorsitzende des Sachverständigenrates deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR), Vorsitzende des Wissenschaftlichen Beirats des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) sowie Mitglied der Fachkommission der Bundesregierung „Rahmenbedingungen der Integrationsfähigkeit“. Außerdem fungierte sie als ständige Expertin der Enquête-Kommission des Bayerischen Landtags „Integration in Bayern fördern und Richtung geben“, Mitglied der Fachkommission der Heinrich-Böll-Stiftung „Perspektiven für eine zukunftsgerichtete und nachhaltige Flüchtlings- und Einwanderungspolitik“ (2015-2017) und der Friedrich-Ebert-Stiftung „Offene Fragen der Migrations- und Integrationspolitik“ (2018).

Bendel ist ferner Mitglied im Beirat der Zeitschrift Z’Flucht, im Beirat des Schwerpunkts IMIS/BICC: „Flucht: Forschung und Transfer“ und der Strategic Advisory Group "Action of Red Cross for Integration of Reallocated and Resettled Persons (ARCI). Flüchtlingsforschung in der Bundesrepublik Deutschland“.

Ihre Forschungsprojekte widmen sich der Flucht-, Migrations- und Integrationsforschung, darunter: „Was Flüchtlinge brauchen – Ein Win-Win-Projekt“, „Zwei Welten? Integrationspolitik in Stadt und Land“, „When Mayors Make Migration Policy: European City Networks and Their Role in European Migration Management, VIOLIN – Violence against Migrants and Refugees.

Dieser Fokus ist auch Teil ihrer Lehre, etwa in dem von ihr koordinierten Modul „Migration und Migrationspolitik“ für verschiedene Masterstudiengänge und des internationalen „Master of Human Rights“ der FAU Erlangen-Nürnberg, Gastprofessorin am Institut für Politische Wissenschaft der Universität Wien, an der Universidad de Costa Rica und der Universidad Nacional in San José/Costa Rica. Sie wirkte u.a. an der Einrichtung eines neuen, internationalen Studiengangs „Social Work with Migrants and Refugees“ an der German-Jordanian University in Amman/Jordanien mit.

 


CV English

Die englische Übersetzung von Frau Bendels Lebenslauf finden Sie PDF: hier.


Publikationen

PDF: Liste der Publikationen

 

Ausgewählte Vorträge und Medienpräsenz 2019

7. -9. Mai 2019: Anlässlich der Präsentation des Jahresgutachtens 2019 des Sachverständigenrates deutscher Stiftungen für Integration und Migration "Bewegte Zeiten: Rückblick auf die Integrations- und Migrationspolitik der letzten Jahre"erscheinen eine Reihe von Artikeln, in denen Frau Bendel zitiert wird:

Externer Link: m.dw.comZum Artikel: Germany passes refugee migration 'stress test': expert report (Deutsche Welle).

Externer Link: www.infomigrants.netZum Artikel: Germany has coped well dealing with refugees, expert council says (infomigrants).

Externer Link: m.tagespiegel.deZum Artikel: Migration und Integration - Sachverständige sehen deutsche Einwanderungspolitik "in Balance" (Tagesspiegel).

Externer Link: www.dw.comZum Artikel: Migrationsexperten: Balance in Deutschland, Krise in Europa (Deutsche Welle).

Externer Link: www.greenpeace-magazin.deZum Artikel: Wissenschaftler zur Migrationspolitik: "Stresstest bestanden" (greenpeace magazin).

 7. Mai 2019: In der Tagesschau um 15.30 Uhr wird unter der Überschrift "Bessere Infrastruktur für Einwanderer gefordert" ein sechsminütiges Interview mit Frau Bendel zum SVR-Jahresbericht gesendet. Externer Link: www.tagesschau.deZur Sendung.
In der Tagesschau um 17.00 Uhr wird unter der Überschrift "Stresstest bestanden - aber..." ebenfals über die Ergebnisse des SVR Jahresberichtes berichtet und ein kurzes Interview mit Frau Bendel gezeigt. Externer Link: www.tagesschau.deZur Sendung.

7. Mai 2019: In Bayern 2 wird zum Thema "Jahresgutachten Integration und Migration: Prof. Petra Bendel, Vizechefin des Sachverständigenrates deutscher Stiftungen für Integration und Migration" ein Telefoninterview mit Frau Bendel zum SVR-Jahresbericht gesendet. Externer Link: podcasts.apple.comZum Podcast.

18. Februar 2019: Unter der Überschrift "Wie sich Flüchtlinge und Gemeinden finden" erscheint ein Artikel in den Nürnberger Nachrichten zu den Ergebnissen der von Petra Bendel, Hannes Schammann, Christiane Heimann und Janina Stürner im Auftrag der Heinrich-Böll-Stiftung erstellten Studie. PDF: Zum Artikel.

14. Februar 2019: Unter der Überschrift "Einmal Bayern und zurück" erscheint im Donaukurier ein Interview mit Frau Bendel. Externer Link: www.donaukurier.deZum Interview.

13. Februar 2019: Unter der Überschrift "Ein Algorithmus soll das Asylproblem der EU entschärfen" erscheint in der Welt ein online-Artikel, in dem  über die neue Studie der Heinrich-Böll-Stiftung informiert und Frau Bendel zitiert wird.Externer Link: www.welt.deZum Artikel.

13. Februar 2019: Auf youtube wird vom Bayerischen Rundfunk unter der Überschrift "Hilfe für Kommunen bei der Flüchtlingsaufnahme" ein Filmbeitrag gesendet. Externer Link: www.youtube.comZum Interview.

13. Februar 2019: Im Tagesspiegel erscheint mit der Fragestellung "Brauchen Kommunen mehr Einfluss in der Flüchtlingspolitik?" ein Artikel, in dem Frau Bendel zur neuen Studie der Heinrich-Böll-Stiftung Auskunft gibt. Externer Link: www.tagesspiegel.deZum Artikel.

7. Februar 2019: Unter der Überschrift "Städte wollen Mittelmeerflüchtlinge aufnehmen - deshalb ignoriert Merkel ihr Angebot" erscheint in focus-online ein Artikel, in dem Frau Bendel zitiert wird. Externer Link: m.focus.deZum Artikel.

23. und 24. Januar 2019: Eine Reihe von online-Artikeln, in denen Frau Bendel zitiert wird, erscheint zum Thema "Rückgang der Asylanträge. Im Einzelnen bei:

Externer Link: www.welt.deZum Artikel: Zahl der Asylanträge geht auf 162.000 zurück (Die Welt).

Externer Link: www.zeit.deZum Artikel: Zahl der Asylanträge sinkt um 16,5 % (Zeit online).

Externer Link: www.merkur.deZum Artikel: Weniger Flüchtlinge: Das freut Seehofer - aber es warten noch Baustellen (Merkur).

Externer Link: www.handelsblatt.comZum Artikel: Zahl der Asylanträge sinkt - "Mehr Glück als Verstand" (Handelsblatt).

Externer Link: www.saarbruecker-zeitung.deZum Artikel: Seehofer atmet auf beim Thema Asyl (Saarbrücker Zeitung).

Externer Link: www.badische-zeitung.deZum Artikel: Parteien bewerten Zahlen unterschiedlich (Badische Zeitung).

23. Januar 2019: Auf Deutschlandfunk wird ein ausführliches Interview mit Frau Bendel unter der Überschrift "Weniger Einwanderung: Wo bleiben die Menschen?" bis 1. August 2019 online gestellt. Externer Link: www.deutschlandfunk.deZum Interview.

23. Januar 2019: Stiftung Mercator stellt auf youtube ein Kurzinterview mit Frau Bendel unter der Überschrift "Rechtspopulisten instrumentalisieren Migrationspolitik im EU-Wahlkampf" online.Externer Link: www.youtube.comZum Interview.

21. Januar 2019: Ein weiterer Artikel zur Heimatdebatte erscheint unter der Überschrift "Wer ist 'wir' - und wer gehört auch dazu?" im Migazin. Externer Link: www.migazin.deZum Artikel.

19. Januar 2019: Ein Gastbeitrag von Petra Bendel und Haci Halil Usculan, den beiden Stellvertretenden Vorsitzenden des Sachverständigenrats deutscher Stiftungen für Integration und Migation zur Heimatdebatte erscheint unter der Überschrft "Wer gehört zu 'uns'? Heimat in einer modernen Gesellschaft" in der Neuen Presse. Externer Link: www.neuepresse.deZum Artikel.

8. Januar 2019: Im Forum der Nürnberger Nachrichten zum Thema "Fluchtpunkt Europa" nimmt Frau Professor Bendel an einer Podiumsdiskussion teil. Externer Link: www.nordbayern.deZum NN-Artikel.

 

Medienpräsenz 2018

Eine Liste der Medienauftritte von Frau Bendel aus dem Jahr 2018 mit den entsprechenden Links finden Sie PDF: hier als PDF und PDF: hier als Word-Dokument, um die Links aufzurufen.

Medienpräsenz 2017

Eine Liste der Medienauftritte von Frau Bendel aus dem Jahr 2017 mit den entsprechenden Links finden Sie PDF: hier als PDF und PDF: hier als Word-Dokument, um die Links aufzurufen.

Medienpräsenz 2016

Eine Liste der Medienauftritte von Frau Bendel aus dem Jahr 2016 mit den entsprechenden Links finden Sie PDF: hier als PDF und PDF: hier als Word-Dokument, um die Links aufzurufen.

Medienpräsenz 2015

Eine Liste der Medienauftritte von Frau Bendel aus dem Jahr 2015 mit den entsprechenden Links finden Sie PDF: hier als PDF und PDF: hier als Word-Dokument, um die Links aufzurufen.

 

Vortragstätigkeiten 2014 und 2015

Eine Liste ausgewählter Vorträge der Jahre 2014 und 2015 von Frau Bendel finden Sie PDF: hier.

 

Lehrveranstaltungen

Wintersemester 2018/19

Proseminar: Behandlung von Fluchtursachen? Asylverfahren offshore? Die neue Migrationsaußenpolitik der Europäischen Union

Die Europäische Union und ihre Mitgliedstaaten erkennen zusehends, dass Migration nicht nur ein innenpolitisches, sondern auch ein außen-, entwicklungspolitisches und sogar verteidigungspolitisches Politikfeld ist. Es beinhaltet die Behandlung von Fluchtursachen, Möglichkeiten legalen Zugangs, die Schutzgewährung für Schutzsuchende (Seenotrettung, Bekämpfung von Schmugglern und Menschenhändlern), die Ermöglichung von Arbeitsmigration, Familiennachzug und Bildungsmigration, aber auch geregelte Rückkehr und Reintegration. Inhalte: Dieses Seminar untersucht, welche policies derzeit auf der globalen (Global Summits) und europäischen Ebene verfolgt werden und wie wir diese bewerten können. Arbeitstechniken: Sie lernen, wie Sie gemeinsam Themen kurz und bündig aufbereiten, die aktuelle Medienberichterstattung analysieren und „auf den Punkt“ Essays zu den Seminarthemen schreiben. Methoden: Wir orientieren uns an der Internationalen Politikforschung ebenso wie an der Politikfeldanalyse. Die einschlägigen Analysemethoden leiten nach und nach Ihre Essays und Präsentationen an und dienen uns als Grundlage zur Analyse der laufenden Berichterstattung in Presse, Fernsehen und sozialen Medien.

Empfohlene Literatur:

Angenendt, Steffen/Bendel, Petra 2017: Internationale und nationale Aspekte eines Whole-of-Government-Ansatzes: Wie kann eine verstärkte Kohärenz Menschen- und Flüchtlingsrechte stärken und Partnerschaften mit Herkunfts-, Erstaufnahme- und Transitstaaten auf Augenhöhe fördern?, Policy-Empfehlung # 4, Heinrich-Böll-Stiftung Berlin: Kommission „Perspektiven für eine zukunftsgerichtete und nachhaltige Flüchtlings- und inwanderungspolitik“, Arbeitsgruppe 2 – Whole-of-Government – Ressort- und ebenenübergreifende Zusammenarbeit in der Flüchtlings- und Einwanderungspolitik, Berlin, i.E.;

Bendel, Petra 2017: EU-Flüchtlingspolitik in der Krise. Blockaden, Entscheidungen, Lösungen, Bonn, Politik für Europa # 2017 plus,Externer Link: www.fes.dehttp://library.fes.de/pdf-files/wiso/13251.pdf;

Bendel, Petra 2015: Flüchtlingspolitik der Europäischen Union – Menschenrechte wahren!, in: Wiso-Diskurs, Heft 18/2015, Bonn. Zum Heft.

Voraussetzungen / Organisatorisches:

Wenn Sie Freude an Teamarbeit haben, Arbeitstechniken wie Essay-Writing und Medienanalyse kennenlernen wollen und sich Kenntnisse der Internationalen Politik wie auch der Politikfeldanalyse aneignen möchten, dann ist dies „Ihr“ Seminar. Da wir bei der Planung der Abendtermine für unsere Gäste aus Wissenschaft, Politik, Journalismus und Nicht-Regierungsorganisationen auf deren Terminkalender Rücksicht nehmen müssen, setze ich eine gewisse Flexibilität bei der Semesterplanung am Abend voraus. Ihren Leistungsnachweis erwerben Sie über die erfolgreiche Beteiligung an einer Gruppenarbeit, einem eigenständig erstellten Pressespiegel und der Erstellung von drei Essays während des Semesters. Die Veranstaltung ist Teil des Basismoduls Internationale Politik.

Bitte melden Sie sich, wenn möglich, bereits in der vorlesungsfreien Zeit über Email bei mir an: Petra.Bendel@fau.de

Das Seminar findet immer Mittwoch von 12.15-13.45 in Raum 00.6 PSG statt. Ausnahme: Mittwoch, den 24.10.2018 in Raum C 202, Bismarckstr. 1, Erlangen.


Bemerkung zu Zeit und Ort: Termine für die Abendveranstaltungen mit externen Gästen werden rechtzeitig bekannt gegeben.

 

Intensiv-Workshops und Webinare für Doktorandinnen und Doktoranden

Einzelheiten zu Inhalt und Anmeldung finden Sie hier.

 

Kolloquium für Absolventinnen und Absolventen (Bachelor, Master)

Einzelheiten zu Inhalt und Anmeldung finden Sie hier.

 

Doktoranden

Liste der Doktoranden